Werbebanner

Zertifizierung.

print icon star icon
detail-image

Produkte mit der Auszeichnung natürli® im Co-Branding mit dem Gütesiegel «Das Beste der Region» sind nach den Richtlinien für Regionalmarken Teil A, B und C sowie dem Zertifizierungsreglement von «Das Beste der Region» kontrolliert und zertifiziert. Die Interkantonale Zertifizierungsstelle OIC überprüft die Einhaltung der Richtlinien in festgelegten Intervallen und stellt demnach die Zertifikate aus.

Zertifizierungsrichtlinien

Die Kontrolle und Zertifizierung gemäss den Richtlinien für Regionalmarken stellt sicher, dass die natürli-Produkte folgende Bedingungen einhalten:

  • Nicht zusammengesetzte Produkte müssen zu 100% aus der definierten Region stammen.
  • Bei zusammengesetzten Produkten müssen alle landwirtschaftlichen Zutaten aus der entsprechenden Region stammen. Ist dies nicht möglich, muss mindestens der Hauptbestandteil zu 100% und gesamthaft ein Anteil von 80% der landwirtschaftlichen Zutaten aus der entsprechenden Region stammen.
  • Die Wertschöpfung muss zu mindestens 2/3 in der Region generiert werden.

natürli für Gastronomiebetriebe

Eine natürli-Zertifizierung kann auch von Gastronomiebetrieben erlangt werden. Sie müssen dazu ein ganzjähriges Angebot an regionalen Speisen und Getränken führen. Die entsprechenden Bestimmungen sind in den Richtlinien Teil B, Kapitel 10 festgehalten.

Die Richtlinien für Regionalmarken bestehend aus drei Teilen und dem Sanktionsreglement stehen nebenan zum Download bereit.