Werbebanner

Richtlinien allgemein.

print icon mail icon
detail-image

Zertifizierungsrichtlinien

Die Kontrolle und Zertifizierung gemäss den Richtlinien für Regionalmarken stellt sicher, dass die natürli-Produkte folgende Bedingungen einhalten:

  • Die Region ist klar bestimmt und wird durch die Regionalmarke definiert.
  • Angeschlossene Betriebe werden von einer unabhängigen Stelle zertifiziert und kontrolliert.
  • Ein nicht zusammengesetztes Produkt setzt sich aus 100 % regionalen Rohstoffen zusammen.
  • Ein zusammengesetztes Produkt besteht aus mindestens 80 % regionalen Zutaten, wovon die Hauptzutat vollständig regional sein muss.
  • Die Wertschöpfung wird zu mindestens 2/3 in der Region erarbeitet.

Produkte mit der Auszeichnung natürli® im Co-Branding mit der Marke regio.garantie sind nach den Richtlinien für Regionalmarken Teil A, B und C sowie dem Zertifizierungsreglement von «Das Beste der Region» kontrolliert und zertifiziert. Die Interkantonale Zertifizierungsstelle OIC überprüft die Einhaltung der Richtlinien in festgelegten Intervallen und stellt demnach die Zertifikate aus. Zusätzlich zu den Richtlinien für Regionalmarken, die schweizweit dieselben sind, verpflichten sich ProduzentInnen von natürli-Regionalprodukten auch der Einhaltung des Markenreglements von natürli Zürioberland Regionalprodukte. Die erwähnten Dokumente stehen nebenan zum Download bereit.

BTS/RAUS

Tierschutz und eine artgerechte Tierhaltung sind Grundwerte, welche die Regionalmarke «natürli Zürioberland Regionalprodukte» vertritt und wofür sie sich einsetzt. Sie ist schweizweit die erste Regionalmarke, welche eine ganzflächige Einhaltung der Standards BTS und RAUS in der Produktesparte «Fleisch & Fisch» voraussetzt. BTS steht für «Besonders tierfreundliche Stallhaltungssysteme» und RAUS bedeutet «Regelmässiger Auslauf im Freien».

natürli-Gebiet